Very-Top-Menü

  • Home82.jpg
  • Home88.jpg
  • Home84.jpg
  • Home96.jpg
  • Home95.jpg
  • Home89.jpg
  • Home97.jpg
  • Home92.jpg
  • Home90.jpg
  • Home93.jpg
  • Home86.jpg
  • Home94.jpg
  • Home83.jpg
  • Home99.jpg
  • Home87.jpg
  • Home98.jpg
  • Home91.jpg
  • Home85.jpg

Startseite

Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" in Raisting 2018

Raisting. Vor kurzem fand am Raistinger Feuerwehrgerätehaus die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz (Aufbau A)“ statt. Unter den Augen von Werner Hoffmann (Schiedsrichter 1) aus Peiting von der Kreisbrandinspektion Weilheim-Schongau, Michael Tradt (Schiedsrichter 2, FF Peißenberg) sowie Hubert Resch (FF Peißenberg) als Zeitnehmer zeigten die acht Feuerwehrleute um Kommandant Robert Patri eine gute Leistung.

Zu den Prüfungsaufgaben gehörte, eine verunfallte Person aus einem Kraftfahrzeug zu bergen und dem Rettungsdienst zu übergeben. Als Ausgangslage wurde ein Verkehrsunfall, der sich nachts ereignet hat angenommen. Der Fahrer war eingeklemmt und war ansprechbar. Hierzu mussten die technischen Gerätschaften schnellstens in Stellung gebracht werden, die ein Vorgehen erlauben die Person aus dem Auto zu befreien. Dies wurde von der Raistinger Gruppe bestmöglich ausgeführt.

Auch theoretisch wurden die Teilnehmer in einer Zusatzaufgabe zur Gerätekunde geprüft, die jeweils als Truppaufgabe (zwei Feuerwehrmänner zusammen) gelöst werden musste. Hierfür wurden folgende Themen ausgelost: „Krankentrage / Schaufeltrage“, „Trennschleifer“, „Hydraulischer Rettungssatz“ und „Stabile Seitenlage“. Diese wurden von den Raistingern sehr gut ausgeführt.

Für diese Prüfung opferten die Teilnehmer an manchen Abenden in den letzten Wochen ihre Freizeit. Für die Ausbildung zeigte sich Robert Patri verantwortlich.

Leistungsprüfungsteilnehmer waren: Stufe 2 (Silber): Bernhard Braune, Oliver Moore und Stefan Merkl. Stufe 3 (Gold): Florian Herdener. Stufe 4 (Gold-Blau): Sebastian Hain, Martin Höck, Robert Patri und Franz Schmid. Stufe 5 (Gold-Grün): Gerhard Michel.